3.20 Oberfell an der Mosel Burg Thurandt Kirche Jutta von Pyrmont Ober-Lehmen Geschichte Verbandsgemeinde Untermosel Koblenz Brodenbach Köln Rhein Landkreis Lehmen Mayen Zeit preußischer Güls französischen St. Nikolaus Fährverbindung Trier Wanderwege Sturz Herrschaft Dieblich Erker Moselradweg Besatzung Denkmalschutz Kobern-Gondorf

3.20 Oberfell

Der kleine, langgestreckte Weinort Oberfell mit etwa 1100 Einwohnern, ca. 32 km nordwestlich von Cochem und ca. 24 km südwestlich von Koblenz, liegt rechts der Mosel an einer weiten Flußbiegung. Die Mosel legt von Oberfell bis zu ihrer Mündung in den Rhein am Deutschen Eck in Koblenz eine Strecke von 23 km zurück.

Sehenswert sind in Oberfell unter anderem einzelne Fachwerkhäuser und andere Baudokumente des Mittelalters und auch späterer Jahrhunderte, darunter der romanische Turm der Pfarrkirche St. Nikolaus, das Haus der Gräfin Jutta von Pyrmont, das verputzte Fachwerkhaus mit fränkischem Erker und ursprünglicher Fenstereinteilung in der Hauptstraße 54 und ein stattliches Steinhaus aus dem Jahre 1783 in der Koblenzer Straße 1.

Das örtliche Weinanbaugebiet weist eine Fläche von ca. 30 ha auf. Die Oberfeller Weinlagen heißen "Brauneberg", "Marienberg", "Rosenberg" und "Goldlay". Sie gehören zur Großlage "Weinhex", zu der auch die Weinlagen der Moselorte Burgen, Hatzenport, Brodenbach, Löf, Alken, Kattenes, Lehmen, Niederfell, Kobern-Gondorf, Dieblich, Winningen, Koblenz-Lay und Koblenz-Güls gehören.

Zur Geschichte

Erbaut wurde Oberfell wie viele andere Orte an der Mosel auf den Schuttfächern eines einmündenden Seitentals. Wie der Ort Alken und die Burg Thurandt gehörte auch Oberfell seit dem 13. Jahrhundert jeweils zur Hälfte zu Kurtrier und zum Erzstift Köln.

In der Zeit der französischen Besatzung gehörte der Ort zunächst ab 1798 zum Kanton Boppard und zwei Jahre später zur neugeschaffenen Bürgermeisterei Niederfell und zum Arrondissement Koblenz.
Mit der Verwaltungsreform 1816 unter preußischer Herrschaft wurde Oberfell dem neuen Landkreis St. Goar zugewiesen. Einhergehend mit der Ziehung der Kreisgrenze wurden auch die bisherigen Bürgermeistereien neu geordnet. Oberfell kam nun zur Bürgermeisterei Brodenbach.

Nach dem Sturz Napoleons wurde der größte Teil des ehemaligen Erzbistums und Kurfürstentums Trier dem Königreich Preußen zugewiesen. Im Einvernehmen mit der Regierung Preußens wurde das neue Bistum in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts in Dekanate aufgeteilt, die grundsätzlich mit den Verwaltungsbezirken der Landkreise identisch waren. Die Pfarrei Oberfell kam somit 1827 an das Dekanat St. Goar. Dieses wiederum war in drei Gruppen aufgeteilt. Oberfell gehörte zusammen mit den Pfarreien Alken, Beulich, Burgen, Dommershausen, Herrschwiesen, Niederfell und Obergondershausen zur zweiten Gruppe.

Mit der Auflösung des Kreises St. Goar im Zuge der Gebietsreform im Regierungsbezirk Koblenz kam Oberfell zum neugeschaffenen Landkreis Mayen-Koblenz. Außerdem gehört der Ort zur Verbandsgemeinde Untermosel, deren Verwaltungssitz Kobern-Gondorf ist.

Dreifaltigkeitskapelle

Aus mittelalterlicher Zeit (13. Jahrhundert) stammt auch die Dreifaltigkeitskapelle auf dem Bleidenberg. Sie wurde möglicherweise aus Dankbarkeit für die Eroberung der gegenüberliegenden Burg Thurandt (1248) durch die Erzbischöfe und Kurfürsten von Trier, Arnold II., und Köln, Konrad von Hochstaden, erbaut. Schon bald entwickelte sie sich zu einer Wallfahrtskirche. Die erste Wallfahrt fand im Jahre 1256 statt. An gleicher Stelle stand schon ein kleiner Vorgängerbau, eine alte Marienkapelle.

Nach der Profanierung des Gotteshauses 1803 verfiel der Bau. Heute ist das kleine Gotteshaus eine Ruine, deren Besuch sich dennoch lohnt. Sie steht unter Denkmalschutz. Außer von Oberfell führt auch von Alken ein Stationenweg zur Kapelle.

Nikolauskirche

Die katholische Kirche St. Nikolaus wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Sie stand bis ins 17. Jahrhundert im Verbund mit der Mutterkirche St. Kastor in Ober-Lehmen. 1375 wurde der Oberfeller Kirche durch den Trierer Erzbischof Kuno von Falkenstein das Taufrecht verliehen.

Der romanische Eingangsturm aus der Bauzeit ist eher schlicht. Die vollständig erhaltene Einrichtung und Bemalung der neugotischen Stufenhalle (1910) stammt ebenfalls aus dem 14. Jahrhundert.

Sehenswert im Innern des Gotteshauses sind der Altaraufsatz des rechten Seitenaltars mit den Heiligenfiguren von St. Nikolaus, Petrus und Paulus, die Kanzel und Teile des Chorgestühls aus der Zeit um 1700. Beachtenswert sind auch die Holzbildwerke mit der Darstellung der Apostel Petrus und Paulus in der Turmhalle aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Tourismusangebote

Von Oberfell führen schöne Wanderwege durch die Weinberge hinauf zu den zum Hunsrück gehörenden, bewaldeten Moselhöhen.

Reizvoll sind auch Fahrradausflüge durch das romantische Moseltal. Wer sich jedoch von Oberfell in Richtung Alken und Brodenbach bzw. Niederfell und Dieblich auf den Weg macht, muß die Bundesstraße 49 benutzen. Empfehlenswerter ist eine Tour auf dem Moselradweg auf der gegenüberliegenden Seite, der über die Brücke südlich von Alken nach Löf und Kattenes oder über die Moselgold-Brücke von Niederfell nach Kobern-Gondorf zu erreichen ist. Von Oberfell selbst aus besteht weder eine Brückenverbindung noch eine Fährverbindung zur anderen Moselseite.

Das jährliche Winzerfest in Oberfell, dessen Hauptperson die Oberfeller Weinkönigin ist, fügt sich am ersten Sonntag im September nahtlos in den Reigen der zahlreichen Weinfeste und Weinmärkte an der Mosel ein.

Moselschifffahrt auf der Untermosel zwischen Cochem und Koblenz

  1. s506kdrs Linienschifffahrt Moselschifffahrt Koblenz-Cochem Koblenz (Rhein), Koblenz-Moselweiß, Winningen, Kobern-Gondorf (Ortsteil Kobern), Schleuse Lehmen, Alken, Brodenbach, Moselkern, Schleuse Müden, Treis-Karden (Ortsteil Treis) und Cochem.
  2. s563arei Linienschifffahrt Untermosel ab Brodenbach und Alken Oberfell, Kattenes, Alken, Löf und Brodenbach.
  3. s563arei Tagesfahrt auf der Untermosel moselaufwärts nach Cochem von Oberfell, Kattenes, Alken, Löf, Brodenbach, Hatzenport, Burgen oder Moselkern nach Cochem
  4. s563arei Tagesfahrt auf der Untermosel moselabwärts nach Koblenz von Brodenbach, Löf, Alken, Kattenes, Oberfell, Kobern-Gondorf, Dieblich, Winningen oder Koblenz-Güls nach Koblenz

Infos zur Moselschiffahrt: www.gruppentickets.de www.ausflugsdampfer.de www.partyschiff.biz www.bordparty.biz

Schiffsanlegestellen der Moselschifffahrt bzw. Schleusen zwischen Cochem und Koblenz: Cochem | Klotten | Pommern | Treis-Karden | Schleuse Müden | Müden | Moselkern | Burgen | Hatzenport | Brodenbach | Löf | Alken | Kattenes | Oberfell | Lehmen | Schleuse Lehmen | Niederfell | Kobern-Gondorf | Dieblich | Winningen | Koblenz-Lay | Koblenz-Güls | Koblenz-Moselweiss | Koblenz-Metternich | Schleuse Koblenz | Koblenz

3 Von Cochem an der Mosel nach Koblenz am Rhein
Untermosel

Moseltouren Ein Internet-Reiseführer

 

 

.

Moseltouren
Ein Internet-Reiseführer

1 Von Trier an der Mosel nach Bernkastel-Kues
Mittelmosel

2 Von Bernkastel-Kues an der Mosel nach Cochem
Mittelmosel

3 Von Cochem an der Mosel nach Koblenz am Rhein
Untermosel

3.01 Cochem
3.01a Stadtrundgang durch Cochem

3.02 Reichsburg bei Cochem
3.02a Burgruine Winneburg bei Cochem
3.02b Kapuzinerkloster bei Cochem
3.03 Klotten
3.04 Burgruine Coraidelstein
3.05 Pommern
3.06 Treis-Karden
3.07 Müden
3.08 Burg Eltz
3.09 Moselkern
3.10 Burg Pyrmont
3.11 Burgen
3.12 Burg Bischofstein
3.13 Hatzenport
3.14 Brodenbach
3.15 Ehrenburg
3.16 Löf
3.17 Alken
3.18 Burgruine Thurandt
3.19 Kattenes
3.20 Oberfell
3.21 Lehmen
3.22 Niederfell
3.23 Kobern-Gondorf
3.24 Dieblich
3.25 Winningen
3.26 Koblenz-Lay
3.27 Koblenz-Güls
3.28 Koblenz-Moselweiss
3.29 Koblenz-Metternich
3.30 Koblenz 
3.30a Festung Ehrenbreitstein
3.30b Deutsches Eck
3.30c Alte Moselbrücke Deutschherrenhaus Alte Burg
3.30d Stiftskirche St. Kastor
3.30e Stiftskirche St. Florin
3.30f Liebfrauenkirche
3.30g Mittelrheinmuseum
3.30h Kurfürstliches Schloss Theater
3.30i Herz-Jesu-Kirche Christuskirche
3.30j Rheinmuseum Dikasterialgebäude

Fernwanderweg Moselhöhenweg

Moselradweg Mosel-Radweg

Burgen, Festungen und Burgruinen an der Mosel

Bernkastel-Kues

 

© 2000-2016 www.moseltouren.de | E-Mail | Impressum Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Tuesday, 26. April 2016 URL dieser Seite: http://moseltouren.de/3-cochem-koblenz/3-20-oberfell/index.html