2.14 Reil an der Mosel Heißer Stein Weinseminar Moselfahrten Bahnhof Weinprobe Kloster Springiersbach Weinwochenende Cochem Wochenende Eifel Geschichte Schiffahrt Weinjahrgänge Weinfest Bullay Rhein Termine Zell Weinherstellung Fahrplan Koblenz Moselschiff Thermalbäder Bernkastel-Kues Traben-Trarbach Weinetiketten historische Schleuse Pünderich Beilstein Reiler Trier Mittelalter Spaziergänge Weinversand deutsche Straße Ediger-Eller Moselufer Legende Moseltouren Weinlehrpfad Bad Hallenbad Gasthäuser Wein Weinlagerung Kröv Mesenich Tour angelegt Weinfeste Weinkeller Entstehung Bertrich Wanderweg Alf Enkirch Angeln Landshut Ernst Gruppen Dom Weinhandel Zeltingen Moselbrücke

2.14 Reil an der Mosel

Der romantische Weinort Reil mit etwa 1200 Einwohnern gehört zur Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Er liegt am linken Moselufer ungefähr 37 km nordöstlich von Bernkastel-Kues und ca. 46 km südwestlich von Cochem. Umgeben ist der Ort von steilen Rebhängen, die auf der Höhe von den Wäldern der Eifel abgelöst werden. Eine einzigartige Ansicht von Reil hat man von der gegenüberliegenden Moselseite, mit der der Ort durch eine Brücke verbunden ist. Dort befand sich in früherer Zeit der nicht mehr existierende Ortsteil Reilkirch. Die Mosel legt von Reil bis zu ihrer Mündung in den Rhein am Deutschen Eck in Koblenz eine Strecke von 97 km zurück.

Im Ortskern säumen zahlreiche historische Bauten als stumme Zeugen der Vergangenheit die engen Gassen. Schöne, stilvolle Fachwerkhäuser präsentieren sich kunstvoll renoviert. Gasthäuser, Weinstuben und Cafés laden bei einem Bummel durch die Straßen zur Einkehr ein. Für gemütliche Spaziergänge empfehlen sich die blumengeschmückten Moselanlagen.

Seine ruhige Lage verdankt Reil der Tatsache, daß es keinen Duchgangsverkehr durch den Ort gibt. Die Bundesstraße 53 verläuft entlang des anderen Moselufers. Dafür besitzt Reil einen Bahnhof, der nur ca. 5 Fahrtminuten vom Knotenpunkt Bullay entfernt ist, wo Züge aus Trier und Koblenz halten.

Über seine Grenzen bekannt geworden ist Reil unter anderem durch das jährlich am zweiten Augustwochenende stattfindende Moto-Cross-Rennen auf dem Reiler Berg, dem sogenannten "Reiler heißen Stein", auf dem auch schon internationale Meisterschaften ausgetragen wurden.

Noch berühmter ist wohl die gleichnamige Weinlage. Um die Entstehung des Namens "Reiler vom heißen Stein" rankt sich eine Legende. Ein Pfalzgraf soll dem Teufel, dem er seine Seele verpfändet hatte, alle Weine der Welt angeboten haben, um sich loszukaufen. Doch keiner genügte dem Höllenfürsten. Als dieser sich schon froh die Hände rieb, weil die Frist bald verstrichen war, wärmte er den Reiler Schiefer auf. Die entstandene Hitze ließ daraufhin einen hervorragenden Wein wachsen, bei dessen Genuß der Teufel sein Opfer vergaß. Die weiteren Reiler Weinlagen heißen "Goldlay", "Falklay", "Mullay-Hofberg" und "Sorentberg". Sie gehören ebenso zur Großlage "vom heißen Stein" wie die Weinlagen der Moselorte Pünderich und Briedel.

Gerhart von Ryle war als Baumeister des Dom zu Köln der brühmteste Sohn des Ortes.

Zur Geschichte

Reil bezeichnet sich gerne selbst als 1000jährigen Weinort an der Mosel. Dabei existierte hier schon mindestens seit der Römerzeit eine Siedlung, deren Bewohner wohl auch schon Wein angebaut haben. Erstmals erwähnt wurde der Ort in einer Urkunde Heinrichs II. (*973, † 13. Juli 1024)  im Jahre 1006. Im Mittelalter gehörte Reil zum sogenannten "Kröver Reich", einem reichsunmittelbaren Gebilde. Begütert waren in Reil unter anderem das Domkapitel von Trier, die Grafen von Sponheim und das ca. 6 km entfernte Kloster Springiersbach in der Eifel. Im Dreißigjährigen Krieg wurden auf dem Reiler Berg starke Befestigungen angelegt, die jedoch in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts von französischen Truppen gestürmt und zerstört wurden.

Pfarrkirche Mariä Heimsuchung

Die katholische Pfarrkirche Mariä Heimsuchung wurde zwischen 1839 und 1841 in klassizistisch geprägter Neugotik errichtet. Das Innere des Langhauses, an das sich ein flach geschlossener Chor anschließt, wird durch Holzpfeiler in drei Schiffe eingeteilt. Neben dem Portal befindet sich ein kleines gotisierendes Kreuzigungsrelief von 1671.

Kloster Springiersbach in der Eifel (nahe Reil an der Mosel)

Tourismusangebote

Reil verfügt über ein gut beschildertes und ausgedehntes Wanderwegenetz mit einer Gesamtlänge von etwa 25 km. Hierzu zählt auch der Wanderweg zum 6 km entfernten Kloster Springiersbach über den Reiler Hals (204 m. ü. M.), von dem man eine herrliche Aussicht über das Moseltal genießen kann. Angeboten werden auch geführte Spaziergänge durch die Reiler Weinberge mit anschließender Kellerbesichtigung und Weinprobe. Unter den vielen Weinlehrpfaden an der Mittelmosel ist der Weinlehrpfad von Reil der älteste. Anhand von rund 40 Hinweistafeln kann man sich über die Geschichte des Weinbaus informieren.

Durch das romantische Moseltal lassen sich reizvolle Fahrradausflüge unternehmen. Flußaufwärts führt der Moselradweg von Reil aus in Richtung Traben-Trarbach. Vom gegenüberliegenden Ufer aus kann man flußaufwärts eine Tour in Richtung Burg und Enkirch unternehmen, flußabwärts in Richtung Pünderich und Zell. Im Ort gibt es einen Fahrradverleih.

Junge Gäste finden Spielbereiche in den Moselanlagen, einen Spielplatz am Weinlehrpfad und einen weiteren im Ortsteil Heißer Stein vor.
Zu den weiteren Freizeitangeboten in Reil gehören Angeln, Freiluftschach am Moselufer sowie Schiffsausflüge. Die nächsten Schwimmbäder sind das Freibad in Alf, das Frei- und Hallenbad in Zell und die Thermalbäder in Traben-Trarbach und Bad Bertrich.

Zwischen Bernkastel-Kues und Cochem bestehen während der Saison immer wieder Möglichkeiten, Moselfahrten mit einem Fahrgastschiff zu unternehmen. Zwischen Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach verkehren täglich gleich mehrere Ausflugsschiffe zu unterschiedlichen Abfahrtszeiten vom Vormittag bis zum späten Nachmittag. Von Traben-Tarbach aus hat man dann je nach Wochentag gegen 14.30 Uhr Anschluß mit einem Ausflugsschiff nach Cochem. Anschlußmöglichkeiten bestehen von Anfang Mai bis Ende Juni dienstags, mittwochs, donnerstags und samstags, im Juli und August täglich außer montags und freitags. Von Reil aus startet ein Moselschiff gegen 12.15 Uhr in Richtung Traben-Trarbach und gegen 15.30 Uhr in Richtung Cochem (unverbindliche Angaben). Genaue Zeitangaben sind dem Fahrplan vor Ort zu entnehmen.

Infos zur Moselschiffahrt: www.gruppentickets.de www.ausflugsdampfer.de www.partyschiff.biz www.bordparty.biz

Anlegestellen der Schiffahrt auf der Mosel bzw. Schleusen zwischen Bernkastel-Kues und Cochem: Bernkastel-Kues | Schleuse Zeltingen-Rachtig | Zeltingen-Rachtig | Ürzig | Kröv | Traben-Trarbach | Schleuse Enkirch | Enkirch | Reil | Pünderich | Briedel | Zell | Bullay | Alf | Schleuse St. Aldegund | Ediger-Eller | Senheim | Mesenich | Briedern | Beilstein | Schleuse Bruttig-Fankel | Bruttig-Fankel | Ernst | Cochem.

Ein Weingut und Sektgut in Reil bietet nach Terminabsprache Weinseminare für Gruppen an. Ein Weinseminar unterscheidet sich von der gewöhnlichen Weinprobe in seiner Ausführlichkeit. Beim Weinseminar werden nicht nur verschiedene Weinsorten gekostet, man erhält auch Hintergrundinformationen über Themenbereiche wie Weintypen, deutsche und ausländische Weine, Weinbau in der Geschichte, Weinanbaugebiete, Weinherstellung, Weinlagerung, Weinhandel, Weinversand, Weinjahrgänge, Weinetiketten usw. Darüber hinaus kann man auch die Kunst erlernen, einen Wein nach bestimmten Kriterien in seiner Qualität zu beurteilen. Voraussetzung hierfür ist das richtige Betrachten und Schmecken des Weins, das unter fachkundiger Anleitung eingeübt wird.

Gleich mehrere Weinfeste / Winzerfeste gehören zu den Höhepunkten im Reiler Veranstaltungskalender. Dies sind der Tag der offenen Weinkeller am Wochenende nach Christi Himmelfahrt, die Weinkirmes am ersten Juliwochenende, das Weinfest und Heimatfest am zweiten Wochenende im August und das Straßen-Weinfest am ersten Wochenende im September. Vier Termine stehen Freunden des Rebensafts damit zur Auswahl, sich zu einem Weinwochenende in Reil zu treffen.

2 Von Bernkastel-Kues an der Mosel nach Cochem
Mittelmosel

Moseltouren Ein Internet-Reiseführer

 

 

.

Moseltouren
Ein Internet-Reiseführer

1 Von Trier an der Mosel nach Bernkastel-Kues
Mittelmosel

2 Von Bernkastel-Kues an der Mosel nach Cochem
Mittelmosel

2.01 Bernkastel-Kues
2.01a Burgruine Landshut
2.02 Graach
2.03 Bernkastel-Kues-Wehlen
2.04 Zeltingen-Rachtig
2.05 Ürzig
2.06 Erden
2.07 Lösnich
2.08 Kinheim-Kindel
2.09 Kröv
2.10 Traben-Trarbach-Wolf
2.11 Traben-Trarbach
2.11a Festung Mont Royal
2.11b Grevenburg
2.11c Starkenburg
2.12 Enkirch
2.13 Burg
2.14 Reil
2.14a Kloster Springiersbach
2.15 Pünderich
2.16 Briedel
2.17 Zell
2.17a Kurfürstliches Schloß
2.18 Zell-Kaimt
2.18a Kloster Marienburg
2.19 Zell-Merl
2.20 Bullay
2.21 Alf
2.22 Burg Arras
2.23 Bad Bertrich
2.24 St. Aldegund
2.25 Neef
2.26 Bremm
2.26a Klosteruine Stuben
2.27 Ediger-Eller
2.28 Nehren
2.29 Senheim
2.30 Senheim-Senhals
2.31 Mesenich
2.32 Briedern
2.33 Ellenz-Poltersdorf
2.34 Beilstein
2.34a Burgruine Beilstein
2.35 Bruttig-Fankel
2.36 Ernst
2.37 Valwig
2.38 Cochem-Sehl
2.39 Cochem-Cond

3 Von Cochem an der Mosel nach Koblenz am Rhein
Untermosel

Fernwanderweg Moselhöhenweg

Moselradweg Mosel-Radweg

Burgen, Festungen und Burgruinen an der Mosel

 

© 2000-2016 www.moseltouren.de | E-Mail | Impressum Ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: Tuesday, 26. April 2016 URL dieser Seite: http://moseltouren.de/2-bernkastel-kues-cochem/2-14-reil/index.html